Was bedeutet Shill?

1 Min. lesen

Positiv klingende Fake News in Sachen Kryptowährungen bezeichnet man als Shilling, Personen die das machen als Shill

“Der ist doch ein Shill!” Shill ist einer der Begriffe, die in der Krypto-Szene gerne verwendet werden. Wie Du siehst, entwickelt sich für die Kryptowährungen ein ganz neues Vokabular. Natürlich wurde das Rad hier nicht neu erfunden. Den Begriff Shill gibt es zum Beispiel in den USA schon eine Weile als Bezeichnung für bezahlte Falschinformanten oder Betrüger, die nutzlose Produkte verkaufen.

Was macht ein Shill?

Wenn jemand als Shill bezeichnet wird, dann wird ihm unterstellt, ein Lockvogel zu sein. So kann Shill übersetzt werden. Und zwar passiert das, wenn die Person ohne nachvollziehbaren Grund einen bestimmten Coin positiv pusht. Es geht also nicht darum, den Coin schlechtzureden, im Gegenteil. Das absichtliche Lügen in die negative Gegenrichtung nennt sich nämlich FUD (lies: Was ist FUD?). Es gibt aber auch Leute, die für positive Lügen und Meinungsmache bezahlt werden. Wenn das im richtig großen Stil betrieben wird, können sich solche falschen Informationen weiterverbreiten und ein richtiger Hype kann entstehen.

Im Fall von Shilling steckt also die Absicht dahinter, die Währung voranzutreiben. Es kann zum Beispiel dazu kommen, wenn jemand in einen Coin investiert hat, der Kurs aber nach dem Einkauf erstmal gefallen ist. Dann lohnt sich der Verkauf für die Person erstmal nicht und sie müsste auf bessere Zeiten warten oder eben Verluste akzeptieren. Manche fangen dann an, absichtlich positiv klingende, aber falsche Informationen zu verbreiten, um ihre Coins doch schnell und gewinnbringend loszuwerden. Wer richtiges Shilling betreibt, hofft also auf eine Wertsteigerung. Leuten so einen Unsinn vorzumachen, ist wahrscheinlich am einfachsten, wenn die sich noch nicht so auskennen, aber viel Enthusiasmus mitbringen.

Oftmals kommt es zu solchen Betrugsversuchen (lies: Was ist ein Scam?) wenn neue Kryptowährungen entstehen und Vorverkaufsrunden (sogenannte “ICOs”) abgehalten werden. In dieser Phase haben die meisten nämlich noch keine Ahnung von dem neuen Projekt. Außerdem finden sich dann noch viel weniger Informationen als bei bekannten Projekten wie Bitcoin und Ethereum. Das Lügen wird so einfacher. Aber nicht nur neue Währungen werden durch Shilling in das vermeintliche Scheinwerferlicht getrieben, es klappt leider auch mit älteren Coins.

Mach Dich schlau gegen Shills, FUD und Scams!

Daher rate ich wie immer: Informiere Dich genau über die Kryptowährungen, die Dich interessieren. Nicht, dass Du am Ende noch ein Opfer von solchem Shilling wirst! Schau in das Whitepaper, informiere Dich über das Entwicklerteam und deren Projekt. In diesem Beitrag findest Du schon einen Einstieg, wie Du wertlose “Shitcoins” vermeiden kannst.

Was ist ein Faucet?

Cryptowolf
2 Min. lesen

Was ist Konsens bei Kryptowährungen?

Cryptowolf
2 Min. lesen

When Lambo?

Cryptowolf
48 Sek. lesen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.